Siebgewebe

SiebgewebeMaschenweite und Drahtstärke

Unsere Siebgewebe-Auswahl ist riesig. Siebgewebe mit Quadratmaschen nach ISO 9044/4783, mit Feinheiten von 26 µm bis 20 mm, mit mehr oder weniger offener Siebfläche, liefern wir direkt ab Lager.

Für viele Anwendungsfälle ist es möglich, Siebgewebe mit Lang- oder Breitmasche einzusetzen. Diese werden meist mit einem Längen-/Breitenverhältnis der Maschen von 3:1 gewebt. Zu Auswahl der richtigen Siebfeinheit und offenen Fläche sehen Sie bitte unsere Siebgewebe-Tabelle. Die aufgeführten Spezifikationen sind in der Regel ab Lager lieferbar. Die Auswahl des Werkstoffes richtet sich nach der Anwendung.

⇛ DST Siebgewebe-Tabelle (PDF)


Siebgewebe aus „rostfreiem“ Edelstahl

Die meistgebrauchten Edelstähle sind die austenitischen Stähle mit den Werkstoffnummern 1.4301 (aisi 304) und 1.4404 (aisi 316). Edelstahl 1.4016 (aisi 430) hat magnetische Eigenschaften und ist ebenfalls lagermäßig verfügbar. Die Duplex Qualität 1.4462 ist in der Festigkeit höher und magnetisch. Sie wird häufig für anspruchsvolle Aufgaben gewählt. Als hochfeste Variante setzen wir Drahtgewebe aus federhartem Edelstahl 1.4310 ein.

Siebgewebe aus Federstahl

Für besondere Beanspruchung bezüglich Schwingungs- und Verschleißfestigkeit bieten wir Siebgewebe aus Federstahl nach DIN EN10270 an. Die Neigung zu Oxidation ist zu beachten.

Schwerere Siebböden und Harfensiebe für Steine und Erden, Erze, Kohle, Schlacke, Bau und Entsorgungsanwendungen aus gewebten Drahtgittern, als Pressschweißgitter oder gelochtem Blech stellen im Firmenverbund unserer Schwesterfirmen her.